Die verminderte Knochenmasse/Knochendichte (med. als Osteoporose bezeichnet) führt weltweit jährlich zu Millionen Frakturen, die mit einer Verschlechterung der Lebensqualität und erhöhten Sterblichkeitsraten der betroffenen Personen einhergeht.

Die DEXA-Knochendichtemessung ist eine präzise, schmerzfreie und äußerst niedrig strahlenbelastende Röntgenuntersuchung zur Berurteilung eines Frakturrisikos.
Seit kurzem gibt es eine weitere Verbesserung der Vorhersagegenaugigkeit.
Der sogenannte TBS (Trabecular Bone Score) gibt über die Mikroarchitektur des Knochens Auskunft, sodass bei PatientInnen mit Wirbelsäulenabnützung, Osteopenie (etwas verminderte Knochendichte – Bereich zwischen dem Normalwert und der Osteoporose) und bei Therapieüberwachung eine verbesserte Frakturprognose möglich ist (1).

Seit Ende 2016 ist auch in unserer Ordination mit dem neuen DEXA-Gerät die TBS-Messung bei jeder Knochendichteuntersuchung kostenfrei integriert.

1 Harvey NC, Glüer CC, Binkley N, et al. Trabecular bone score (TBS) as a new complementary approach for osteoporosis evaluation in clinical practice: A consensus report of a European Society for Clinical and Economic Aspects of Osteoporosis and Osteoarthritis (ESCEO) Working Group. Bone. 2015;78:216-224. doi:10.1016/j.bone.2015.05.016.

 

Karl-Artmann-Radiologie Dr. Wallentin, Kirchdorf an der Krems-2017-DEXA

Wir verwenden auf unserer Webseite keine Cookies!

Zu Ihrer Sicherheit werden auf dem Server Logfiles erstellt. Weitere Hinweise finden Sie im Datenschutz!

Hinweis ausblenden